The Cure ‎– Trilogy

Genre:
Style:
Year:
Notes:
Besides Berlin, they considered playing these three albums in Prague and Moscow.

Tracklist

Pornography Set
Introduction 1:29
One Hundred Years 7:42
A Short Term Effect 4:49
The Hanging Garden 4:50
Siamese Twins 5:19
The Figurehead 6:29
A Strange Day 4:22
Cold 4:05
Pornography 6:58
Disintegration Set
Introduction 1:36
Plainsong 4:53
Pictures Of You 7:41
Closedown 4:15
Lovesong 3:48
Last Dance 4:56
Lullaby 4:51
Fascination Street 5:54
Prayers For Rain 5:58
The Same Deep Water As You 8:58
Disintegration 9:19
Homesick 7:00
Untitled 5:42
Bloodflowers Set
Introduction 0:28
Out Of This World 6:55
Watching Me Fall 11:04
Where The Birds Always Sing 6:12
Maybe Someday 5:32
The Last Day Of Summer 5:31
There Is No If… 3:47
The Loudest Sound 4:53
39 7:54
Bloodflowers 8:00
Encore Set
If Only Tonight We Could Sleep 5:08
The Kiss 10:12
-
Interview (36:53)
The Trilogy Idea 1:57
Why Berlin? 3:59
Playing The Songs... 5:30
Nervous? 6:45
The Fans 4:58
Overall Impressions? 4:03
The Film 4:53
End Of An Era? 4:48
Credits 2:52
Hidden Interview 1:30

Versions (29)

Cat# Artist Title (Format) Label Cat# Country Year
EV 30036-9 The Cure Trilogy(2xDVD-V, Multichannel, NTSC) Eagle Vision EV 30036-9 US 2003 Sell This Version
EV 30036-9 The Cure Trilogy(2xDVD, NTSC) Eagle Vision EV 30036-9 Canada 2003 Sell This Version
PMVDVD312318 The Cure Trilogy(2xDVD, NTSC) Panorama Music Video PMVDVD312318 Hong Kong 2003 Sell This Version
2564604812 The Cure Trilogy(2xDVD, PAL) Eagle Vision 2564604812 Australia 2003 Sell This Version
SPD-1089 The Cure Trilogy(2xDVD-V, Album, NTSC, Reg) Spectrum DVD SPD-1089 South Korea 2003 Sell This Version
ST2D 20088 The Cure Trilogy(2xDVD-V, Multichannel, NTSC) ST2 Video, Eagle Vision ST2D 20088 Brazil 2003 Sell This Version
EREDV312 The Cure Trilogy(2xDVD-V, Multichannel, PAL) Eagle Vision EREDV312 Europe 2003 Sell This Version
EREDV312 The Cure Trilogy(2xDVD-V, Multichannel, PAL + CD, Advance, Promo, S) Eagle Vision EREDV312 Spain 2003 Sell This Version
302 133-2, EREDV312 The Cure Trilogy(2xDVD-V, PAL) Eagle Vision, Eagle Vision 302 133-2, EREDV312 France 2003 Sell This Version
EREDV312 The Cure Trilogy(2xDVD-V, Unofficial, Multichannel, PAL) Eagle Vision (2), Music Box (21) EREDV312 Russia 2003 Sell This Version
EV 30036-3 The Cure Trilogy(2xVHS, NTSC) Eagle Vision EV 30036-3 US 2003 Sell This Version
PMVCD312318 The Cure Trilogy(3xVCD, M/Print) Panorama Music Video PMVCD312318 Hong Kong 2003 Sell This Version
none The Cure Trilogy(DVD, Unofficial, NTSC) Eagle Vision (2) none Russia 2003 Sell This Version
CDT-2 The Cure Trilogy(DVD-V, Promo, NTSC) Eagle Vision CDT-2 US 2003 Sell This Version
DEBR-14803 The Cure Trilogy(2xDVD-V) Dream Time Entertainment DEBR-14803 Japan 2004 Sell This Version
MFDVD04108 The Cure Trilogy(2xDVD-V, Multichannel, PAL, DTS) Eagle Vision MFDVD04108 Portugal 2004 Sell This Version
ST2D 20088 The Cure Trilogy(2xDVD-V, RE, Multichannel, NTSC) ST2 Video, Eagle Vision ST2D 20088 Argentina 2006 Sell This Version
YMXB-10005 The Cure Trilogy (Live)(Blu-ray, Reg) Yamaha Music & Visuals YMXB-10005 Japan 2009 Sell This Version
EVBRD333249-WR02 The Cure Trilogy(Blu-ray) Eagle Vision EVBRD333249-WR02 Mexico 2009 Sell This Version
ERBRD5018 The Cure Trilogy(Blu-ray, Album, Multichannel) Eagle Vision ERBRD5018 Europe 2009 Sell This Version
EVBRD 33324-9 The Cure Trilogy(Blu-ray, Dig) Eagle Vision EVBRD 33324-9 US 2009 Sell This Version
ST2BD18080 The Cure Trilogy(Blu-ray, RE, Multichannel) ST2 Music, Eagle Vision ST2BD18080 Brazil 2009 Sell This Version
BR 593 The Cure Trilogy(Blu-ray-R, Unofficial) Eagle Rock Entertainment (2), ООО "Диск Пойнт" BR 593 Russia 2009 Sell This Version
ST2D20683 The Cure Trilogy(Box, Ltd, Tin + 2xDVD-V, RE, Multichannel, NTSC) ST2 Video, Eagle Vision ST2D20683 Brazil 2010 Sell This Version
ST2D 20088 The Cure Trilogy(2xDVD-V, RE, Multichannel, NTSC) ST2 Video, Eagle Vision ST2D 20088 Chile 2013 Sell This Version
EV 30036-9 The Cure Trilogy(2xDVD-V, RE, NTSC) Eagle Vision EV 30036-9 US Unknown Sell This Version
ST2D 20088 The Cure Trilogy(2xDVD-V, RP, Multichannel, NTSC, Reg) ST2 Video, Eagle Vision ST2D 20088 Brazil Unknown Sell This Version
none The Cure Trilogy(2xDVD-V, Unofficial, PAL) Eagle Vision (2) none Russia Unknown Sell This Version
none The Cure Trilogy(2xDVDr, DVD-V, P/Unofficial, Multichannel, PAL) Eagle Vision (2) none Russia Unknown Sell This Version

Recommendations

Reviews Show All 5 Reviews

Add Review

luckje_mj

luckje_mj

July 7, 2020
referencing Trilogy, 2xDVD-V, Multichannel, PAL, EREDV312

Es gab bis dato nicht viele Bands, die so ein Projekt - nämlich drei komplette Alben an einem Abend live zu spielen - abgeliefert haben. Meines Wissens haben dies nur noch das Duo Sparks mit sämtlichen Alben an mehreren Abenden in London geschafft. Fürwahr kann man die Alben „Pornography“, „Disintegration“ und „Bloodflowers“ als „Trilogy“ bezeichnen, da dies die melancholischsten und düstersten Alben der Band The Cure sind. Im Booklet steht „This is a live concert film – It was played loud… so turn it up!!!”. Dieser Aufforderung komme ich doch gerne nach und werde gleich in die Tiefen des 1982 erschienen Werkes “Pornography” gezogen. Mit dem ersten Song „One hundred years“ wird die Bühne des Berliner Tempodrom in ein wahres Lichtgewitter getaucht, danach bei „A short term effect“ in ein dunkles Blau gehüllt. Der Drumbeat von Jason Cooper dominiert den dritten Song „The hanging garden“ und „The figurehead“ wirkt wie ein melancholischer Sog, wozu vor allem der Keyboardsound von Roger O´Donnell beiträgt. Passend zum Song „A strange day“ verschwimmen die Kamerabilder leicht und die Bühne umgibt ein rötlicher Nebel. Opernhaft beklemmende Keyboardklänge gibt es dann in „Cold“ und der Titeltrack stellt dann den schnellsten und verworrensten Song des Sets dar. Man könnte sogar vermuten, dass die Band am Ende ihre Instrumente zerstört, was aber nicht passiert, da diese noch gebraucht werden. Sänger Robert Smith stellt schließlich klar: „See you in seven years“, also im Jahre 1989. In diesem Jahr erschien das Album „Disintegration“, welches traumhaft schön mit dem „Plain song“ beginnt. Darauf folgt mit „Pictures of you“ der erste große Hit des Abends. Wer sich bisher unter der Musikrichtung Wave nichts Konkretes vorstellen konnte, dem wird mit „Closedown“ ein perfektes Beispiel dafür geliefert. Danach wird es schneller und ein Hauch Pop liegt beim „Love song“ in der Luft. Basssoli sind bei dieser Band eher selten, daher sollte man jenem von Simon Gallup in „Last dance“ besonders Gehör schenken. Immer wieder schauderhaft schön kommt „Lullaby“ daher. Im fast zehn-minütigen „The same deep water as you“ wird eine Mikrofonkamera eingesetzt, durch die Robert Smith leicht verzerrt zu sehen ist. Der Titeltrack geht wieder etwas schneller zu Werke, bekommt daher vielleicht auch den meisten Applaus vom Publikum. Genauso traumhaft wie es begann, endet dieses Set mit dem Song „Untitled“. Damit ist man auch für den nächsten Zeitsprung von elf Jahren gewappnet, da im Jahre 2000 das Album „Bloodflowers“ erschien. Natürlich ist dies das aktuellste Werk der Band, was man aber nicht sofort hört, da der Grundton auch hier düster ist, zumindest beim ersten Song „Out of this world“. Trotzdem wirkt der zweite Song „Watching me fall“, nicht zuletzt durch die rockigen Gitarrensoli von Perry Bamonte, dann viel dynamischer und frischer, obwohl er mit elfeinhalb Minuten der längste des Abends ist. Bei „Maybe someday“ wirken die Gitarrenparts auch moderner und die Keyboardsoli schon fast ausgelassen. Kam Robert Smith bei den ersten beiden Sets noch zurückhaltend bzw. in sich gekehrt rüber, schreit er in diesem Set die Songs regelrecht heraus. Ganz bizarr wirkt dann die mit Blümchen beklebte Gitarre, die Robert Smith bei „The last day of summer“ spielt. Kurz und knapp, fast schon poppig kommt „There is no if…“ daher. Der folgende „The loudest song“ überzeugt dann durch ungewöhnliche elektronische Bassklänge. Sehr düstere Gitarrenklänge eröffnen den Song „39“, in dem es um das ständige Älterwerden geht. Der Titeltrack beendet dann dieses Set genauso düster und melancholisch, wie es halt die Art von The Cure ist.
Hier hätte auch Schluss sein können, doch es folgen noch zwei Zugaben. Zum einen das arabisch angehauchte „If only tonight we could sleep“, zum anderen das punkige und daher wunderschöne „The kiss“. Beides Songs vom „Kiss me kiss me kiss me“-Album, das eines meiner Lieblingsalben der Band ist.
Als Zusatz gibt es noch eine fünfunddreißig-minütige Interviewsession mit sämtlichen Bandmitgliedern in der man erfährt, wie es zu der Trilogie-Idee kam, warum diese in Berlin gespielt wurde, ob Nervosität aufkam und ob das Ganze das Ende einer Ära darstellt?
Fazit: Eine der besten Liveshows, die ich bisher bewertet habe.
Spatzo

Spatzo

July 25, 2017
edited 10 months ago
referencing Trilogy, Blu-ray, Dig, EVBRD 33324-9

Master Audio playback is quite impressive, especially for a live recording. Stand out track - The Kiss
sellersburg

sellersburg

November 12, 2014
referencing Trilogy, 2xDVD-V, Multichannel, NTSC, EV 30036-9
This is a very good, highly digital sounding concert. The image quality is the early DV look of the movie 28 days Later and other 2000's early digital cinematography . Performance-wise I prefer Robert a bit more emotional, here we see him at his most Professional, rather than torn apart by pain, as in the '89-'92 recordings, namely Entreat and Paris. This is not the same guy, in terms of delivery. However, it's a well rehearsed, well delivered, very long concert. What it lacks in analog reverb and inner torment it makes up for in solid production and musicianship